Schlagwort: F1

F1-Jugend: Jahresabschluss mit mäßigem Erfolg

(Bürstadt/Riedrode, 13.11.2021)

Das letzte Spielfest in diesem Jahr fand beim VFR Bürstadt in Riedrode statt und mit insgesamt vier Spielen war es der letzte Test unserer Jung-Olympianer unter freiem Himmel. Erneut warteten sehr gute Gegner auf die Burschen. Ein starker Auftakt und viel Spielfreude waren geboten. Allerdings auch einige ungewohnte Unzulänglichkeiten.

Spiel 1 vs. VFR Bürstadt (3:5): Das Spiel startete mit offenem Schlagabtausch und einem ersten Abwehrfehler unserer Jungs, in dem ein Fehlpass zum Gegner zum 0:1 führte. Im Anschluss passte Vincent ganz stark auf den freistehenden Luis, der aus spitzem Winkel den guten Bürstädter Torwart überwinden konnte und den Ausgleich erzielte. Kurz danach konnte Fynn Kertscher einen Ball abfangen und sehenswert zur 2:1 Führung einnetzen. Kleinere Unaufmerksamkeiten in der Defensive führten dann zum 2:2. Tom Rau im Tor konnte zwar einige Bälle toll halten, aber sowohl die Defensivleistung der Olympianer als auch der Druck der Bürstädter führte zu Chancen. Nun kam Lorsch. Ein toller Pass von Luis auf Fynn Kertscher ging nur knapp drüber. Im Anschluss kam ein klasse Pass von Vincent auf Luis, der mit einem satten Schuss zum 3:2 einlochte. Ein etwas fraglicher Elfmeter für Bürstadt stellte darauffolgend den Ausgleich dar (3:3). Nun waren die Olympia-Boys etwas von der Rolle und wieder eine Unstimmigkeit in der Abwehr nutze Bürstadt zum 3:4. Danach ging ein guter Abschluss von Luis nach einem Konter nur knapp vorbei und im Gegenzug nutze Bürstadt die Chance zum 3:5, nach erneuter Unzulänglichkeit in der Defensive. Am Ende stand eine sehr unglückliche Niederlage zu Buche.

Spiel 2 vs. BiNoWa (1:3): Nach 5-minütiger Pause startete das zweite Spiel und die Niederlage steckte noch in den Köpfen, so dass wir einen sehr halbherzigen Beginn sahen, mit wenig Konzentration bei unseren Jung-Kickern. Ein Pass aus dem Halbfeld wurde von BiNoWa eiskalt ausgenutzt – 0:1. Einem weiteren Missverständnis in der Abwehr folgte das 0:2. Die Jungs bekamen den Ball einfach nicht aus dem Defensivzentrum und BiNoWa drückte. Ein erster Befreiungsschlag der Olympianer aus einer Ecke von Fynn Kertscher konnte Luis nicht nutzen. Das Spiel plätscherte dahin. Ein Pass von Außen ließ unsere Abwehr unkontrolliert durch – 0:3. Die Jungs wollten das nicht auf sich sitzen lassen: ein Schuss von Luis nach abgefälschtem Eckball ging knapp vorbei, Tom lupfte einen Ball an die Latte und Alessio scheiterte freistehend. Es war über weite Strecken ein zerfahrenes Spiel, in dem am Ende Luis der Ehrentreffer zum 1:3 gelang, dem ein schönes Solo vorausging.

Spiel 3 vs. FSG Bensheim (3:1): Das Team pochte auf Wiedergutmachung, nachdem es klare Ansagen und Anweisungen der Trainer gab. Ein erster Warnschuss von Luis ging knapp vorbei, der zweite Schuss sollte dann sitzen und Luis markierte das verdiente 1:0. Die Chancen erhöhten sich: Alessio schoss nach gutem Pass von Fynn Kertscher knapp am Tor vorbei, Fynn Kertscher zeigte sich läuferisch stark und aus dem Mittelfeld gefährlich, Luis setzte zu Dribblings an, die ab und an für Gefahr sorgten und nach einer Ecke flankte Luis von der linken Seite einen feinen Ball auf den Kopf von Fynn Kertscher, der das 2:0 erzielte. Die Jungs nahmen nun Fahrt auf. Tom setzte den Gegner vor dem Tor unter Druck und spitzelte den Ball am Torwart vorbei ins lange Eck zum 3:0. Bensheim stand mächtig unter Druck, aber sie sollten ihren Ehrentreffer erzielen: Eckball, Abpraller, 3:1. Die letzten Chancen hatte Lorsch, aber weder Alessio noch Yassar konnten den Vorteil nutzen. Es blieb beim 3:1.

Spiel 4 vs. VFR Fehlheim (0:1): Das letzte Spiel fand primär im MIttelfeld statt – Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Vielmehr war das Spiel durch viele Zweikämpfe, Aus- und Eckbälle und Passfehler geprägt. Tom konnte die erste Chance der Fehlheimer vereiteln. Sein anschließend schöner Pass auf Bruder Luis wurde nicht von Erfolg gekrönt. Luis zweiter Schuss war dann zu schwach, um für Gefahr zu sorgen. Erneut hatten die Brüder eine dicke Chance: der Schuss von Tom wurde gehalten, der Nachschuss von Luis geblockt. Im direkten Gegenzug bekam Fehlheim einen Einwurf, der sich durch einen – eher zufälligen – Heber zum 0:1 ins Tor senkte. Das Spiel plätscherte weiter dahin, aber Fehlheim wird durch Konter immer wieder gefährlich. Man muss an dieser Stelle den Team- und Kampfesgeist der Burschen hervorheben, da Fehlheim nun deutlich höher hätte führen können, aber viele Möglichkeiten vereitelt wurden. Den Ausgleichstreffer hatte Alessio auf dem Fuß, der gut vor dem gegnerischen Tor von Vincent frei gespielt wurde, aber das Leder nicht unterbringen konnte. Die letzte Chance hatten die Olympianer: ein starker Pass von Luis auf Alessio, der heute leider nicht vom „Glück des Tüchtigen“ gesegnet war und knapp am Pfosten vorbei schob.

Fazit: Vielleicht lag es am nass-kalten Wetter, vielleicht waren die Köpfe nicht frei genug, vielleicht war das Frühstück zu schwer … in jedem Fall waren sich alle einig – von Trainer bis Eltern über Jung-Kicker – dass dieses Spielfest in die Kategorie „Abhaken, Vergessen, Weitermachen“ gehört. Ein paar Spieler mussten dennoch getröstet werden. Aber eins ist sicher: ein guter Teamgeist, engagierte Trainer und Spieler und viel Moral sind in dieser Truppe festzustellen, die alle Eltern stolz machen darf!

Mannschaftsaufstellung: Alessio Alo, Ole Berg, Vincent Berg, Maximilian Derzapf, Fynn Hartmann, Yassar Ilhan, Fynn Kertscher, Luis Rau, Tom Rau, Kenan Zerey

Tore: Fynn Kertscher (2), Luis Rau (4), Tom Rau (1)

(AR)

F1-Jugend: Drei starke Gegner und ein kleiner Test

(Fehlheim, 06.11.2021)

Bei frostigen Temperaturen in Fehlheim stand ein Mammut-Programm vor der Brust unserer Jung-Kicker: Auerbach, Bürstadt und BiNoWa hießen die Gegner. Allesamt ein guter Maßstab für die Jungs, um die jungen Oberschenkel-Kräfte zu messen. Dabei nahmen die Trainer einen kleinen Test vor und veränderten im ersten Spiel die Aufstellung und tauschten die Reihen Angriff und Abwehr. Wie würden die Jungs darauf reagieren?

Spiel 1 vs. TSV Auerbach: Im Heim-Spielfest der Auerbacher ging man noch als Sieger vom Feld. Nun auch? Die Umstellung und der Test unserer Trainer sollte das erst einmal nicht bestätigen: Das Spiel beginnt mit einem frühen 0:1. Ein sehr unglücklicher Start! Das äußerte sich auch weiterhin im Spielaufbau, was zu einem sehr zerfahrenen Spiel unserer Jungs beitrug. Recht früh fällt sodann das 0:2 durch einen Fernschuss ins Dreieck, der unhaltbar war.
Die Olympia findet leider nicht zu ihrem gewohnt starken Aufbauspiel. Darauffolgend, ohne dass die Blau-Weißen bisher einmal auf das gegnerische Tor gekommen sind, fällt bereits das 0:3. Keiner der Jung-Olympianer findet zu seiner gewohnten Spielstärke. Und in der Folge fällt das 0:4 durch einen Gewaltschuss aus mittlerer Distanz – erneut unhaltbar. Im direkten Gegenzug gelingt nun eine schöne Spielkombination über das Mittelfeld: Alessio Alo gelingt der Anschlusstreffer zum 1:4. Etwas zu früh freuen sich die Anhänger der Olympia, denn im direkten Tempo-Gegenstoß fällt das 1:5. Leider findet nach wie vor keine wirkliche Zuordnung statt und das Spiel wirkt weiterhin zerfahren. Die erste schöne Ecke der Lorscher durch Vincent entsteht durch einen ebenfalls schönen Spielaufbau: Fvnn Kertscher hätte per Direktabnahme beinahe schön verwandelt. Da der Tormann diesen Schuss jedoch aus dem Winkel fischte, aber nach vorne abprallen lässt, kann Alessio abstauben und bereits das zweite Tor erzielen: 2:5. Mehr und mehr finden die SCOler zu ihrem gewohnten Spiel und setzen Auerbach nun unter Druck. 
Drei Ecken innerhalb kurzer Zeit: die Dritte, durch Luis Rau erneut flach hereingebracht, führt aber leider nicht zu dem gewünschten Ergebnis. Im Anschluss ergibt sich eine weitere Chance durch eine schöne Spielkombination: ein knapp am Tor vorbeigezogener Schuss von Luis. Eine schöne Kombination nach der anderen führt zu einer Chance nach der anderen. Dann aber pfeift der Schiedsrichter bei einer unserer großen Chance ab und damit verlieren unsere Jungs diesmal ungewohnt hoch mit 2:5. Test gelungen? Eher Nein, aber die Erkenntnis gewonnen, dass unsere Burschen nie aufgeben, eine tolle Moral beweisen und nie die Köpfe hängen lassen. Klasse!

Spiel 2 vs. VFR Bürstadt: Im direkten Anschluss spielen die Blau-Weißen gegen einen ihrer vermeintlichen Angstgegner. Direkt nach Anstoß baut Bürstadt einen seiner gefährlichen Konterspielzüge auf und erzwingt zwei Ecken in Folge, die aber – zu unserem Glück – keinen Erfolg bringen. Im direkten Gegenzug dann die erste Ecke für Lorsch, die aber ebenfalls keine Gefahr bringt. Einen schönen Abschluss setzt nun Vincent Berg zum 1:0 in die Maschen, der nach einer schönen Mittelfeldkombination entsteht. Es herrscht bisher Chancengleichheit und wir sehen ein ausgeglichenes Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Nunmehr drängt Bürstadt auf den Ausgleich, aber ein direkter Konter von Tom Rau führt durch seinen Flachschuss von halb links zum 2:0. In der Folge führt ein gut erkämpfter Ball aus dem eigenen Strafraum zu einem schönen Konter über die rechte Seite, der leider nicht mit einem erfolgreichen Abschluss belohnt wird. Einen gefährlichen Schuss von Bürstadt aus dem Halbfeld macht Luca mit einem sicheren Fang zunichte. Erneut entschärft Luca im direkten Anschluss einen scharfen Schuss von halb rechts. Die Schlussphase leitet Bürstadt mit einer Druckphase ein – die Lorscher wissen jedoch gekonnt zu verteidigen. Mehrere darauffolgende Ecken der Bürstädter bringen – zum Glück – nichts ein. Am Ende gewinnt Lorsch ein von beiden Seiten kampfbetontes Spiel, unterm Strich nicht unverdient, mit 2:0.

Spiel 3 vs. BiNoWa I: Gegen die jungen Ried-Kicker der Spielgemeinschaft traten unsere Jungs selbstbewusst auf und spielten schön nach vorne. Die erste Chance hatte jedoch BiNoWa, die von Tom Rau im Tor stark abgewehrt wurde. Direkt im Anschluss tauchte BiNoWa erneut vor dem Tor der SCOler auf und wieder konnte Tom die Chance ganz stark, durch frühes Herauslaufen, vereiteln. Im Gegenzug spielte Vincent Berg auf Alessio Alo, dessen Schuss knapp vorbei ging. Die anschließende Schusschance von Vincent wurde vom Torwart gut geklärt. Eine starke Einzelleistung von Fynn Kertscher führte dann zum 1:0 für Lorsch. Nun ist die Olympia am Drücker: Zunächst konnte ein Eckball nur knapp entschärft werden, dann schoss Fynn nach einer tollen Berg-Kertscher-Kombi knapp vorbei und Vincent danach knapp über das Tor. SCO hatte deutlich mehr Spielanteil, konnte das aber zunächst nicht in Zählbares umsetzen. Tom Rau hielt auch nach zwei gefährlichen Kontern von BiNoWa mit klasse Paraden das Tor sauber. Danach war Lorsch wieder am Drücker: Vincents Schuss ging erneut knapp über das Tor, Luis‘ Schuss wurde abgeblockt, Vincents Schuss gehalten und seine nächste Chance unterbunden. „Aller guten Dinge sind Drei“ dachte sich Vincent, dessen Schuss zwar erneut abgeblockt wurde, aber von Alessio im Nachschuss zum 2:0 genutzt wurde. Ein Weitschuss und toller Heber von BiNoWa konnte diesmal nicht entschärft werden und sank sich wie eine Bogenlampe zum 2:1 in die Maschen; etwas glücklich zu diesem Zeitpunkt. Die Jung-Olympianer steckten das blitzsauber weg und zogen nach: Alessio schoss zunächst knapp vorbei, Luis‘ tolle Flanke auf Fynn landete nach Fynns Schuss am Pfosten und vor Alessios Füße. Dessen Schuss wurde zwar noch abgewehrt, aber fiel erneut vor Fynns Füße und dieser staubte zum verdienten 3:1 Endstand ab.

Mannschaftsaufstellung: Alessio Alo, Vincent Berg, Yasar Ilhan, Kenan, Fynn Kertscher, Luca Rapp, Luis Rau, Tom Rau, Yannis Tiemann

Tore: Alession Alo (3), Vincent Berg (1), Fynn Kertscher (2), Tom Rau (1)

P.S.: Danke an Oliver Berg, der mit Leidenschaft, technischem Einsatz und viel Moderatoren-Qualität die Anfangspartien kommentierte und schriftlich festhielt. Werner Hansch wäre neidisch!

(OB, AR)

F1-Jugend: Ohne Niederlage und Angstgegner besiegt

(Bensheim-Auerbach, 30.10.2021)

Nebel und Kälte im Weiherhaus-Stadion in Auerbach sollte für die Jung-Olympianer keine Hürde sein und so ging es von den Trainern motiviert und mit der Ansage begleitet, kein Spiel verlieren zu wollen, in das Spielfest am Berliner Ring. Vier Spiele standen auf dem Programm – von Favorit bis Angstgegner.

Spiel 1 vs. TSV Auerbach: Zu Beginn ging es gegen einen der Favoriten und es war schnell klar, dass man hellwach und konzentriert agieren musste. Es war zunächst ein ausgeglichener Beginn, in dem Auerbach nach etwa vier Minuten zur ersten Chance kam. Im direkten Gegenzug steckte Luis auf Alessio etwas zu lang durch – ein erste Annäherung an das Auerbacher Tor. Im weiteren Verlauf vergab Auerbach die erste Großchance. Dies nahmen die Jungs zum Anlass, um sich zu belohnen: eine super „Rau-Kombi“ durch schönen Pass von Luis auf Tom, der das 1:0 für Lorsch markierte. Die Jungs merkten, dass hier und heute gegen den Favoriten mehr drin ist. Ein satter Schuss von Vincent führte direkt danach zum 2:0 und das 3:0 ließ nicht lange auf sich warten: ein Eigentor erzwungen aus einer Flanke von Vincent. Dieser hatte wenig später mit einem Fernschuss eine erneute Chance, die der Torwart aber gut hielt. Fynn Hartmann, Yannis, Maximilian und Ole verteidigten stark und ließen nahezu keine Chance zu. Kurz vor Schluss legte Auerbach nochmals einen Zahn zu und markierte den 3:1 Anschlusstreffer. Am Ende stand ein verdienter und willensstarker Sieg.

Spiel 2 vs. FSG Bensheim: Das zweite Spiel war über lange Strecken sehr zerfahren und dem Spiel fehlte es an Ehrgeiz und Spielfluss. Ein leichter Anflug von Schläfrigkeit in der Abwehr führte dann zum 0:1 Rückstand, als ein FSG-Spieler alleine auf das Tor zulaufen konnte. In der Folge versuchte Vincent sich vor das Bensheimer Tor durchzutanken, was zu zwei Eckbällen führte. Diese konnten jedoch nicht in Erfolg umgemünzt werden. Die zweite riesige Chance von Bensheim konnte Tom mit einer starken Paraden vereiteln und hielt seinen Kasten sauber. Nun berappelten sich die kleinen Mannen, konzentrierten sich mehr und wurden kurzum belohnt: eine tolle Vorarbeit durch Vincent veredelte Luis zum 1:1 Ausgleich. Kurz danach war Schluss und man musste anerkennen, dass die Burschen ein tolle Moral bewiesen haben.

Spiel 3 vs. VFR Fehlheim: Gegen den VFR Fehlheim war man gewarnt, denn die Fehlheimer schlugen sich tapfer gegen Mitfavorit Bürstadt und verloren knapp mit 2:3. Die jungen Ried-Kicker klopften den Ballast des zweiten Spiels etwas ab und begannen frischer und wieder motivierter. Der erste Schuss von Vincent auf das Tor der VFRler ging nur knapp vorbei. Das Spiel plätscherte in der Folge etwas dahin – ohne zwingende Chancen auf beiden Seiten. Eine Ecke von Tom erreichte den freistehenden Vincent, dessen Schuss wieder knapp vorbei ging. Lorsch war jetzt klar die bessere Mannschaft. Eine weitere scharfe Hereingabe eines Eckballs von Tom kam gefährlich vor das Tor. Beim anschließenden Abpraller nahm sich Luis ein Herz und zog aus der zweiten Reihe ab: 1:0. Nun wollten sie mehr. Eine klasse Einzelleistung von Tom, dessen Außenbahnlauf mit einem klugen Pass auf Alessio vollendet wurde, konnte nicht verwertet werden. Weitere Hochkaräter gab es nicht. Ein verdienter 1:0 Sieg stand zu Buche.

Spiel 4 vs. BiNoWa I: Der Angstgegner unserer Flitzeblitze stand im letzten Spiel gegenüber und man erinnerte sich an die Worte der Trainer: „Wir verlieren kein Spiel!“ Also hieß es: Unentschieden oder Sieg. Entsprechend motiviert, engagiert und konzentriert starteten die Jungs das Spiel. Der erste Schuss von Tom aufs Tor von BiNoWa ging an den Pfosten. In der frühen Sturm- und Drang-Phase konnte Alessio nur durch ein Foul im Strafraum gebremst werden: Elfmeter! Luis wollte Verantwortung übernehmen und verwandelte zur 1:0 Führung. Beflügelt durch das frühe Tor hatte Luis die Chance zum zweiten Treffer, aber der Torwart hielt stark. Seine dritte Chance setzte Luis per Heber an die Latte. Die vierte Chance: ein Fernschuss und das 2:0 durch Luis. BiNoWa blieb bislang ohne Torannäherung und Lorsch drängte: Zunächst verfehlte Fynn Kertscher das Tor nur knapp, dann agierte Luis etwas zu eigensinnig und übersah den freistehenden Alessio und Yasars Schuss wurde vom Torwart gehalten. Ein weiterer Fernschuss von Fynn Kertscher ging knapp vorbei. Aus dem Nichts fiel plötzlich der Anschlusstreffer zum 2:1, was für Verwirrung sorgte. Die Jungs agierten nun etwas aggressiver gegen den Ball. Die Abwehr um Tom, Yannis, Max und Luca ließ nichts mehr zu. Tom nahm sich nochmals ein Herz und sprintete nach Vorne, passte auf Vincent der leider nur den Pfosten traf. Etwa eine Minute vor Schlusspfiff traf dann Fynn Kertscher zum 3:1 Endstand, der hoch verdient war. Der Angstgegner war endlich besiegt!

Fazit: Die Vorgabe der Trainer wurde zur vollsten Zufriedenheit erfüllt und sogar übertroffen, weil man sowohl den Favoriten aus Auerbach als auch den Angstgegner BiNoWa klar beherrschte und besiegte. Die Moral war super, man steckte auch bei einem Rückstand nicht auf und die Jungs kämpften sich ins Spiel. Die spielerische Leistung war über weite Strecken super. Untern Strich belohnten sich die Burschen mit einer geschlossenen und starken Mannschaftsleistung. Ihr könnt stolz auf euch sein!

Mannschaftsaufstellung: Alessio Alo, Ole Berg, Vincent Berg, Mahir Dalman, Maximilian Derzapf, Fynn Hartmann, Yasar Ilhan, Fynn Kertscher, Luca Rapp, Luis Rau, Tom Rau, Maximilian Schröder, Yannis Tiemann

Tore: Vincent Berg (1), Fynn Kertscher (1), Luis Rau (4), Tom Rau (1)

(AR)

F1-Jugend mit 2 Siegen und 1 Niederlage

(Wattenheim, 25.09.2021)

BiNoWa (Spielgemeinschaft Biblis, Nordheim, Wattenheim) war erneut Austragungsort für das nunmehr vierte Spielfest der F1-Junioren, die sich den Mannschaften aus Fehlheim, Bensheim und „Angstgegner“ BiNoWa stellen mussten.

Spiel 1 vs. FSG Bensheim: Im ersten Gruppenspiel stand man den „Bensemer Burschen“ gegenüber und man startete gut in die Partie mit tollen Kombinationen, schönem Passspiel und dem Drang zum Tor. Die erste große Chance hatten allerdings die FSGler, die im zweiten Anlauf ihre Chance nutzten und zum 0:1 aus Lorscher Sicht einnetzten. Das war ein kleiner Dämpfer, der zunächst für deutlich mehr Spielanteile für Bensheim sorgte. Unsere Jungs berappelten sich jedoch und kamen durch Luis Rau, Luca Rapp, Vincent Berg und Alessio Alo zu großartigen Möglichkeiten, die man allerdings ungenutzt ließ – neben Pech kam noch fehlendes Glück hinzu. Tom Rau, der das Tor hütete, musste auch etliche Male parieren, um nicht noch stärker in Rückstand zu geraten. In den letzten fünf Minuten platzte dann endlich der Knoten und Alessio Alo erzielte das kämpferisch verdiente 1:1 ehe Luca Rapp mit einem Fernschuss den 2:1 Endstand – fast mit dem Schlusspfiff – markierte. Die Jungs bewiesen eine tolle Moral, Kampfgeist und Willensstärke.

Spiel 2 vs. BiNoWa I: Der „Angstgegner“ unserer Jung-Olympianer stand gegenüber – in bisher drei Begegnungen zog man stets den Kürzeren und musste sich mit je 1 Tor Unterschied geschlagen geben. Konnte man nun den Bann brechen? Es schien so. Lorsch machte Druck und Alessio Alo erzielte die frühe 1:0 Führung. Es reihten sich Großchancen durch Vincent Berg und Luis Rau ein, die entweder vereitelt oder vergeben wurden. Tempogegenstöße der Ried-Kicker aus BiNoWa wurden mit viel Kampf ausgebremst – Yannis Tiemann, Fynn Kertscher, Ole Berg sowie Fynn Hartmann, Yasar Ilhan, Logan Weber und Romeo Homner mussten hoch konzentriert verteidigen und auch Tom Rau arbeitete ordentlich, um seinen Kasten sauber zu halten. Viel Arbeit im Rückraum bedeutet auch, dass sich mit zunehmendem Druck Unachtsamkeit einschleicht. Folglich fiel der Ausgleich zum 1:1, nachdem BiNoWa etwas mehr vom Spiel hatte und erhöhte anschließend mit einem abgefälschten Schuss zum 1:2 Endstand. Die Lorscher Buben belohnten sich trotz etlicher Top-Chancen nicht … Irgendwann packen wir sie!

Spiel 3 vs. VFR Fehlheim: Unsere F-ler knabberten noch etwas an der Niederlage und wollten sich gerade am Kiosk stärken, da riefen die Trainer zum dritten und letzten Spiel. Die Jungs begannen stark und voller Tatendrang: 4:0 Ecken nach nur 3 Minuten, klasse Dribblings, gute Abschlüsse und viel Arbeit für die Fehlheimer. Nach einer tollen Kombination zwischen Yannis Tiemann und Ole Berg, lupfte dieser den Ball über zwei Gegenspieler auf Luis Rau, der sich ein Herz nahm und mit einem Dropkick-Fernschuss das 1:0 markierte. Der Jubel hätte nicht freudiger sein können … Fehlheim erarbeitete sich nun ein paar Chancen, doch das Abwehr-Bollwerk um Yannis Tiemann, Luca Rapp und Tom Rau hielt stand und unser „Panther“ parierte stark. Es reihten sich weitere Chancen der Olympia-Kicker ein: Alessio Alo nach Flanke von Luis Rau, Yannis Tiemann auf Vincent Berg – Torwart klärt … „Ohne Fleiß kein Preis“ heißt die Devise und so schloss Luis Rau nach einer feinen Körpertäuschung und einem Assist durch Yannis Tiemann zum 2:0 ab. Ausruhen oder Weitermachen? Man schaltete einen kleinen Gang zurück und kassierte den 2:1 Anschlusstreffer kurz vor dem Abpfiff.

Fazit: Durch den Kampf ins Spiel gefunden, dem Angstgegner noch nicht das Fürchten gelehrt sowie Großchancen vergeben und am Ende doch mit 2 Siegen vom Platz gegangen. Am kommenden Samstag in Fehlheim ergibt sich eine weitere Gelegenheit, BiNoWa nun endlich die Butter vom Brot zu nehmen.

Mannschaftsaufstellung: Alessio Alo, Ole Berg, Vincent Berg, Fynn Hartmann, Romeo Homner, Yasar Ilhan, Fynn Kertscher, Luca Rapp, Luis Rau, Tom Rau, Yannis Tiemann, Logan Weber

Tore: Alessio Alo (2), Luca Rapp (1), Luis Rau (2)

(AR)

Heim-Spielfest der F1-Jugend

(Lorsch, 18.09.2021)

Das erste Heim-Spielfest stand vor der Tür und die Jung-Olympianer gingen hoch motiviert in ihr Turnier. Das Spielfest war sehr gut besucht und bei bestem Wetter erfreuten sich die Zuschauer (mit Anfeuerungsrufen) an spannenden und torreichen Spielen.

Im ersten Spiel ging es direkt gegen die TSV Auerbach: ein erster Leistungstest für die jungen Kicker. Die erste große Chance des Spiels hatte Tom Rau, der knapp am Tor vorbeizog. Man sah früh einen offenen Schlagabtausch und auch Auerbach hatte eine dicke Chance, die durch die kompakte Lorscher Abwehr vereitelt wurde. Im direkten Gegenzug ergab sich wiederum eine gute Chance durch Alessio Alo. Man startete gut in das Spiel und die Jungs wollten beweisen, wer Herr des Hauses ist. Luis Rau hatte eine riesige Chance, dessen Schuss nur knapp das Tor verfehlte; allerdings landete Auerbach den ersten Treffer im direkten Konterspiel (0:1). Es folgte ein Pfostenschuss durch Auerbach, eine 100%ige, die durch Tom Rau im Tor vereitelt wurde. Auerbach drückte und die Ordnung in der Lorscher Deckung ging etwas verloren. Doch die Jungs berappelten sich und hatten dann wieder etwas mehr vom Spiel. Eine erneute Großchance durch Luis Rau wurde vergeben, Luca Rapp klärte gut im Ansturm der Auerbacher, Vincent Berg hatte den Ausgleich auf dem Fuß … ein super Partie mit leichten Vorteilen für die Olympianer. Die Abwehr um Yannis Tiemann, Ole Berg und Fynn Kertscher stand souverän und man drängte auf den Ausgleich. Dieser ließ nicht lange auf sich warten als Luis Rau nach einer Unachtsamkeit in der Auerbacher Deckung das 1:1 erzielte. Alle Jung-Kicker spielten einen hervorragenden Fußball und zeigten, was in ihnen steckt.

Im zweiten Spiel gegen die Mannschaft der FSG Bensheim nahm man einen Torwartwechsel vor: Luca Rapp stand für Tom Rau zwischen den Pfosten. Zunächst hatte Lorsch deutlich mehr vom Spiel, was sich durch eine sehr gute Chance durch Alessio Alo zeigte. In der nächsten Situation konnte Alessio nur durch ein Foul gestoppt werden. Der folgende Freistoß, kurz vor dem Strafraum, verwandelte Tom Rau zum 1:0. Beim nächsten Konter schloss Luis Rau zum 2:0 ab, in der Rückwärtsbewegung wurde eine Großchance von Bensheim durch Luca Rapp vereitelt. In den folgenden Minuten hatten Vincent Berg und Yannis Tiemann jeweils dicke Chance zum Erhöhen. Der dritte Treffer fiel dann nach einer tollen „Berg-Kombination“ (Ole Berg und Vincent Berg) durch Vincent. Daraufhin fiel der Anschlusstreffer zum 1:3 nach starkem Konter der Bensheimer. Die Lorscher Buben schüttelten sich kurz und erzieltem nach klugem Pass von Luis Rau auf Fynn Kertscher das 4:1. Darauffolgend hatte Fynn Kertscher mit einem Fernschuss nur knapp das Tor verfehlt. Den Endstand (5:1) markierte Tom Rau nach einem Abwehrfehler des Gegners.

Im dritten Spiel gegen das Team des VFR Fehlheim begann man wieder gut, hatte eine super Chance durch Luca Rapp und wiederum zwei gute Chancen durch Alessio Alo. Nach einer Ecke durch Luis Rau zum freistehenden und gut positionierten Vincent Berg, schoss dieser mit einem hohen Fernschuss den Ball zum 1:0 in die Maschen. Fehlheim kam nun etwas besser ins Spiel. Doch es ließ nicht lange auf sich warten, bis die Olympia-Kids wieder die Oberhand gewannen. Auf der Außenbahn zog Tom Rau davon und passte einen scharfen Ball zu Alessio Alo, der zum 2:0 abschloss. Nach einer erneuten tollen Kombi des Berg-Duos, Vincent und Ole, lag das dritte Tor in der Luft. Während die Großchance durch Fynn Kertscher noch vereitelt wurde, erhöhte Tom Rau auf 3:0 nach tollem Pass von Fynn Kertscher, der nun das Tor verteidigte. Es war auch „Panther“ Fynn (Anm. der Redaktion: Namensgebung durch seinen Vater) der erneut den Anschlusstreffer vereitelte. Nach einer super Vorarbeit durch Vincent Berg und einem schlauen Pass von Maximilian Derzapf erzielte Tom Rau das verdiente 4:0. Im Anschluss trat Tom Rau eine Ecke scharf in den Strafraum, was zu einem Eigentor, dem 5:0 führte. Das halbe Dutzend hätte Alessio Alo fast voll gemacht, scheiterte aber knapp am Pfosten.

Im vierten Spiel wollte man die niederlagslose Serie gegen BiNoWa I halten und man startete zunächst souverän ins Spiel. Die erste Chance ergab sich nach einem Eckball durch Luis Rau, dessen Hereingabe in den Strafraum nur umkämpft entschärft werden konnte. Ein erneuter Eckball durch Tom Rau wurde fast direkt verwandelt. Maximilian Derzapf hütete nun das Tor und hielt seinen Kasten mit guten Paraden sauber. Ein Freistoß für Lorsch wurde leichtfertig vergeben, nachdem ein Auswechselspieler von BiNoWa verwirrt vom Feld marschierte. Im unmittelbaren Gegenzug fiel dann das überraschende Tor für BiNoWa. In der Folge ging ein Fernschuss durch Luis Rau knapp am Tor vorbei. Nun gaben die Jungs wieder etwas mehr Gas und nach einer Stafette zwischen Vincent Berg und Alessio Alo, erzielte letzt genannter das 1:1. Lorsch drückte – nach Pass von Tom Rau ergab sich ein Torabschluss durch Vincent Berg, der knapp am Tor vorbei ging. Ein guter Torabschluss durch Tom Rau wurde vom BiNoWa Torwart vereitelt und im Anschluss traf Fynn Kertscher mit einem schönen Tor zum 2:1. Das dritte Tor lag in der Luft: nach klugem Pass von Luca Rapp zieht Tom Rau knapp vorbei, eine erneute Chance durch Luca Rapp wurde gut von BiNoWa verteidigt. Eine Abwehrirritation ließ das 2:2 durch BiNoWa folgen und sorgte für einen kleinen moralischen Dämpfer. Eine weitere Chance von Tom Rau, dessen Schuss knapp vorbei ging, hätte den Sieg markieren können, doch eine erneute Unaufmerksamkeit in der Lorscher Hintermannschaft führte zum 3:2 für BiNoWa. Die letzte Möglichkeit hatte Lorsch zum Ausgleich: starker Pass von Alessio Alo auf Vincent Berg, der leider einen kleinen Schritt zu spät kommt. Somit stand eine 2:3 Niederlage zu Buche, die zu vermeiden aber auch zu verschmerzen war – die Kraft ließ langsam nach.

Tore: Alessio Alo (2), Vincent Berg (2), Fynn Kertscher (2), Luis Rau (2), Tom Rau (4)

Mannschaftsaufstellung: Alessio Alo, Ole Berg, Vincent Berg, Mahir Dalman, Maximilian Derzapf, Fynn Hartmann, Romeo Homner, Yasar Ilhan, Fynn Kertscher, Luca Rapp, Luis Rau, Tom Rau, Yannis Tiemann, Logan Weber

Insgesamt sahen wir eine homogene, kompakte und sehr gute Leistung unserer F-Schützlinge, die tolle Fortschritte machen, guten Fußball zeigen und jede Menge Spaß auf dem Platz haben.

Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer, die zu einem gelungenen Spielfest beigetragen haben.

(AR)

Spielfest der F1-Jugend in Bensheim

(Bensheim, 11.09.2021)

Im zweiten Spielfest dieser „Saison“ trafen die F-Olympianer auf den JFV Bürstadt, die FSG Bensheim und BiNoWa. Es gab zwar einige „Ausfälle“ zu beklagen, dennoch gingen die Kids mit großem Eifer in die Spiele.

Im ersten Spiel gegen JFV Bürstadt zeigten sich die Kicker aus dem Ried zunächst deutlich stärker und mit einer kompletten Mannschaft. Trotz des großen Einsatzes unserer Jünglinge, die alles gegeben haben, reichte es am Ende leider nicht für Mehr und man musste mit 4:1 den Kürzeren ziehen. Alessio Alo erzielte das Ehrentor für uns.

Im zweiten Spiel gegen die FSG Bensheim wollte die Mannschaft für Wiedergutmachung sorgen und setzte prompt den Turbo ein. Die Jungs waren von Beginn an wach, standen defensiv sehr gut und erzielten im Vorwärtsgang eiskalt ihre Tore. Für die Trainer war klar: das war eines der bislang besten Spiele. Luca Rapp bereitete 2 Eigentore der Gegner vor, Alessio Alo erzielte seinen zweiten Treffer des Turniers und Vincent Berg rundete das Tor-Quartett ab. Am Ende siegte man mit 4:1 völlig verdient.

Das dritte und letzte Spiel bestritten die Jungkicker gegen die Spielgemeinschaft aus Biblis, Nordheim, Wattenheim (BiNoWa). Was gegen die Bensheimer sehr gut funktionierte, brachte man in diesem Spiel leider nicht auf den Rasen, so dass man sich am Ende mit einer vermeidbaren und ärgerlichen Niederlage zufrieden geben musste. Zwar erzielten Luca Rapp und Alessio Alo die Tore für Lorsch, allerdings setzte BiNoWa eines drauf und man zog mit 2:3 leider den Kürzeren.

Die Trainer waren sich einig, dass es insgesamt ein sehr passables Spielfest war, in dem man wieder einen Schritt in die richtige Richtung gemacht hat.

Am 18.09.2021 findet das nächste Spielfest auf heimischem Grund statt – eine Portion Extra-Motivation war im Training klar zu erkennen.

(AR, BI)

F1-Jugend mit erstem Spielfest bei BiNoWa

(Wattenheim, 04.09.2021)

Nach langer Pause durften die Kids wieder an einem Spielfest teilnehmen und gingen hoch motiviert in dieses kleine Turnier. Insgesamt standen 3 Spiele auf dem Plan, gegen Fehlheim (2mal) und gegen Auerbach.

Im ersten Spiel gegen Fehlheim zeigten sich die jungen Kicker gut gestaffelt, hielten sich an die Vorgaben ihrer Trainer und demonstrierten einen schönen Fussball mit tollen Stafetten und viel Übersicht. Belohnt wurde man durch das 1:0 (Alessio), das jedoch wenig später durch Fehlheim ausgeglichen wurde. Somit endete das erste Match unentschieden (1:1), womit beide Teams gut leben konnten, zumal es gute Chancen auf beiden Seiten gab.

Im Spiel gegen Auerbach, die als klarer Favorit galten, hielten die kleinen Olympianer zunächst gut mit. Luca hatte sehr gut gehalten, Luis agierte stets gefährlich, aber am Ende überragte das Auerbacher Spiel. Einige Chancen standen zu Buche und auch die Abwehr hielt kräftig dagegen. Auerbach zeigte sich zunehmend spielbestimmend und belohnte sich mit 3 Toren. Gegen Ende der Partie legten die Jungs nochmals alles in die Waagschale und Tom traf zum verdienten Anschlusstreffer. Kurz danach fiel das 4:1 für Auerbach, die verdient gewannen. Dennoch hielten unsere Jungs gut mit.

Im dritten und somit zweiten Spiel gegen Fehlheim war Lorsch in der Anfangsphase klar überlegen und hatte einige Torchancen, was letztlich mit dem 1:0 durch Alessio belohnt wurde. Nach schöner Einzelleistung traf Luis zum 2:0. Die Junioren aus Fehlheim steckten dies gut weg und drehten das Spiel zu ihren Gunsten auf 2:3 aus Lorscher Sicht. Der Moral unserer Jungs gab dies keinen Dämpfer und sie erkämpften sich, nach klugem Pass von Luis, das 3:3 durch Fynn Hartmann. Somit endete das Spiel mit leichten Vorteilen für Lorsch und zweier guter Mannschaften.

(AR)