Monat: November 2013

SC Olympia Lorsch auf dem Lorscher Weihnachtsmarkt

„Frischer geht’s nimmer“ Unter diesem Motto wird der SC Olympia am kommenden Wochenende frisch am Stand gebackene Kräppel zum Verkauf anbieten. Abgerundet wird das Angebot durch das ein oder andere alkoholische Heiß Getränk Der Erlös soll dem Wiederaufbau der Fussballjugendabteilung zu Gute kommen. Hier können nach der Fertigstellung des neuen Kunstrasens und des neuen Naturrasenplatzes die Weichen neu gestellt werden.

Unterstützen Sie die Fussballjugend durch den Erwerb der über die Lorscher Grenzen hinaus bekannten „Draasebäckerkräppel“

xmas

SC Olympia zeigt im Stadtderby seine Schokoladenseite

Das Lorscher Stadtderby in der Fußball-Kreisoberliga war wie schon im Hinspiel eine klare Angelegenheit. Dieses Mal verließ jedoch der SC Olympia den Platz als verdienter Sieger; und zwar mit 3:0 Toren bei der Turnvereinigung.

Wer sich auf eine spannende und emotional geführte Auseinadersetzung gefreut hatte, wurde enttäuscht. Zu groß war die Überlegenheit der „Olympianer“, die eine motivierte und konzentrierte Vorstellung ablieferten, der die gastgebenden „Turner“ nur wenig entgegenzusetzen hatten.

Der SCO profitierte sicherlich auch von einem Traumstart. Keyur Patel, Dreh- und Angelpunkt des Olympia-Spiels, traf nach vier Minuten schon zum 0:1. Als Alexander Malikow (21.) mit einem schönen Heber schnell das 0:2 folgen ließ, war bereits eine gewisse Vorentscheidung gefallen, denn durch die beiden frühen Gegentreffer war der Turnvereinigung der Zahn gezogen.

Tvgg-Trainer vollkommen enttäuscht: „Wir haben den Kampf nicht angenommen“

Freud und Leid lagen nach dem Schlusspfiff des Lorscher Derbys eng beieinander. Tvgg-Trainer Ludwig Walter war enttäuscht über den Spielausgang und auch die Vorstellung seiner Mannschaft. „Wenn man in einem Stadtderby eine 0:3-Niederlage hinnehmen muss, dann ist das bitter. Noch schlimmer als das Endergebnis war jedoch unsere Vorstellung. Da fehlte es bei uns am unbedingten Willen, diese Partie gewinnen zu wollen. Wir haben den Kampf nicht angenommen und so kann man in einem solchen Spiel nicht bestehen“, so der Coach, der mit den „Turnern“ persönlich weiter auf den ersten Sieg warten muss.

Frank Richter war hingegen hocherfreut und zollte seiner Mannschaft großes Lob. „Das war heute eine vom Anfang bis zum Ende hochkonzentriert Vorstellung meiner Mannschaft. Könnten wir dies öfters abrufen, würden wir garantiert besser in der Tabelle dastehen. Die Wiedergutmachung für das enttäuschende Hinspiel ist absolut gelungen und meine Mannschaft hat ihren Worten Taten folgen lassen. Taktisch ist unsere Rechnung auch aufgegangen, so dass unser Sieg absolut in Ordnung ging“, war der Trainer des SC Olympia mit dem Verlauf des Lorscher Stadtderbys rundum zufrieden.

Tvgg Lorsch: Halfar – Fuchs, Müller (74. Brachowicz), Döll, Wickler, Minker, Bostan, Betz (65. Dorn), Grimm, Stöckmann, Hölzel (18. Helwig).

SC Olympia Lorsch: Wahlig – Neudecker, Schuster, Adolf, Patel, Eichhorn, Felix Wedel (88. Jochum), Malikow (60. Brunken), Hinz, Schuster, Peters.

Tore: 0:1 Patel (4.), 0:2 Malikow (21.), 0:3 Patel (56.). – Schiedsrichter: Kiem (Zeilsheim). – Zuschauer: 250. – Beste Spieler: Stöckmann / Wahlig, Patel. nico

Sicherlich hätte ein Anschlusstreffer die Tvgg noch einmal ins Spiel zurückbringen können, doch dieser sollte bzw. wollte auch wegen des starken Olympia-Schlussmannes Michael Wahlig nicht fallen. Dieser wurde zwar nicht oft geprüft, aber wenn es brenzlig wurde, war der Torhüter zur Stelle.

Erneut Patel (56.) sorgte nach dem Seitenwechsel mit seinem Treffer zum 0:3 für die endgültige Entscheidung zugunsten der Gäste, die eine ihrer stärksten Saisonleistungen ablieferten und den Platz als verdiente Derbysieger verließen. nico

© Bergsträßer Anzeiger, Montag, 18.11.2013

L.C. Olympia + S.C. Olympia — Erfogsstory „neues Stadion“, Teil 17

Hallo Olympianer,

am ersten November entfiel , zum ersten Mal, der Arbeitseinsatz. An diesem Tag wurde der ehemalige Bürgermeister und unser Ehrenmitglied, Ludwig Brunnengräber beerdigt.

Daher, nur der Bericht  vom  letzten Arbeitseinsatz…

  • Wir haben gestern etwa die Hälfte des Grabens an der Clubhausterasse mit Verbundsteinen verlegt u. verfestigt.
  • Der Graben für die Stromleitung zum alten Kassenhaus ist fertig.
  • Die Deckenbalken auf dem Gerätehaus sind soweit fertig verlegt. Auf dem Garagenteil sind die Bodenbretter fast komplett vernagelt.

Außerdem wurden in dieser Woche sämtliche Baumwurzeln mit schwerem Gerät entfernt.

An dem Arbeitseinsätzen waren insgesamt 16 Personen beteiligt.

Die Arbeiten  am Kunstrasenplatz sind im Zeitplan. Die Firma Bartels, mit dem Bauleiter Herrn Bergmann, leistet ausgezeichnete Arbeit. Wir sind guter Hoffnung, dass der Kunstrasen fristgerecht verlegt werden kann und hoffen natürlich, dass das Wetter mitspielt.

Zum Essen gab es tolle Nudelgerichte, Kaffee, Kuchen und Nachtisch. Serviert u. zubereitet von Hilde u. Harald Jakob, Karin Grüner und Karla Henkes.

 

 

 

Olympia Lorsch dreht im Derby nach der Pause den Spieß um

Das Derby Fußball-Kreisoberliga zwischen dem SC Olympia Lorsch und der SG Einhausen war kein fußballerischer Leckerbissen. Dies ließen die schwierigen Platzverhältnisse und auch die Besetzungen beider Teams nicht erwarten. Am Ende hatte die personell etwas besser besetzte Olympia die Nase knapp mit 2:1 vorne, ein Sieg, den man unterm Strich doch als glücklich bewerten muss.

 Das Chancenverhältnis hielt sich in etwa die Waage, spielerisch wie kämpferisch waren sich beide Mannschaften auch ebenbürtig, das Glück war aber auf Seiten der Gastgeber, die nach drei Niederlage in Folge endlich wieder einen Sieg feiern konnte.

Dabei hätte die SG Einhausen, bei auch noch kurzfristig Torhüter Patrick Rausch absagen musste, mit einer 1:0-Führung in die Pause gehen müssen. Hicham Barkouk (37.) ließ vom Elfmeterpunkt jedoch die große Chance liegen, seine Farben in Front zu bringen, er scheiterte jedoch am aufmerksamen Michael Wahlig.

 Zwar macht Barkouk seinen Fehler nach dem Seitenwechsel (58.) wieder gut, traf er doch zum 0:1, der 1:1-Ausgleich durch den kurz zuvor eingewechselten Patrick Eipl (65.) sollte die Begegnung dann aber doch noch zu Gunsten der Gastgeber kippen. Für diese traf Tobias Adolf zum 2:1-Endstand (81.).

Olympia Lorsch: Wahlig – Adolf (83. Alimi), Patel, Brunken (60. Eipl), Eichhorn, Felix Wedel (90. Himaj), Hinz, Florian Schuster, Peters, Sebastian Schuster, Jochum.

SG Einhausen: Ott – Rippert (83. Weber), Arnold (60. Uhlir), Hahl, Riedel, Ost (76. Knaup), Barkouk, Hölzel, Hiemenz, Ritzert, Trautmann.

Tore: 0:1 Barkouk (58.), 1:1 Eipl (65.), 2:1 Adolf (81.). – Schiedsr.: Demir (Gernsheim). – Zuschauer: 110. – Besonderes Vorkommnis: Barkouk (SGE) scheitert mit Strafstoß an Wahlig (37.). – Beste Spieler: Wahlig, Eichhorn, Hinz / Rippert, Ritzert.

 

© Bergsträßer Anzeiger, Montag, 11.11.2013   Autor: nico / Bild: neu

Sieg für unsere zweite Mannschaft

Ein gutes Spiel zeigte unser zweite Mannschaft gegen den ISC Fürth.

u Beginn des Spiel war die Partie ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten.

Mit einem schön herausgespielten Tor  durch Benjamin Wedel in der 28. Minute und durch Kurti Homner in der 43. Minute,  ging unsere Mannschaft mit einer beruhigenden 2:0 Führung in die Pause.

Nach der Pause merkte man dem ISC Fürth an, dass Sie sich noch nicht geschlagen geben wollten. Der Druck wurde erhöht und man erspielte sich ein paar Chancen. In der 52. Minute bekamen die Gäste dann einen Elfmeter zugesprochen, den Saldiray Durmaz sicher verwandelte.

Nach dem Anschlusstreffer zum 2:1 hielt die Olympianer nun wieder mehr dagegen und kamen zu guten Torchancen.

In der 62. Minute verwandelte Tom Schneider einen Freistoß direkt und baute die Führung auf 3:1 aus. Die Olympianer hatten aber vom Tore schießen noch nicht genug. Auch wenn das Spiel nun härter wurde, versuchte man die Führung weiter auszubauen.

Dies gelang in der 71. Minute mit einem wunderschönen Schuss aus der zweiten Reihe durch Christian Brunnengräber. Endstand somit 4:1.

 

Anbei ein paar Impressionen von dieser Partie.

no images were found

 

Für Olympia dritte Niederlage in Folge

Olympia Lorsch wartet in der Fußball-Kreisoberliga seit drei Spieltagen auf ein Erfolgserlebnis. Seit dem 5:2-Auswärtssieg bei der SG Wald-Michelbach am zwölften Spieltag ist bei den Klosterstädtern der Wurm drin, was sich auch im Heimspiel gegen die TG Trösel nicht ändern sollte. So verließ man den Platz mit einer 0:1-Niederlage, die Lorschs Spielausschussmitglied Stephan Vogel nach dem Schlusspfiff als „unnötig“ beschrieb.

„Heute war für uns mindestens ein Punkt drin, wir wussten unsere Chancen jedoch nicht zu nutzen, wobei ich den Gast und seine Defensivleistung loben muss“, so Vogels Fazit: „Trösel war mit Einsatz bei der Sache, warf sich gerade in der Abwehr in jeden Ball. Damit kamen wir trotz einer klaren optischen Überlegenheit nicht zurecht.“

Valentin Jöst brachte die TG mit einem direkt verwandelten Freistoß in Führung, Wedel (48.) und Brunken (49.) hatten den Ausgleich auf Kopf und Fuß, im Torabschluss fehlte ihnen das Quäntchen Glück.

SC Olympia Lorsch: Wahlig (46. Hilbert) – Sebastian Schuster, Adolf (66. Neudecker), Peters, Patel, Hinz, Jochum (75. Alimi), Florian Schuster, Brunken, Malikow, Felix Wedel.

Tor: 0:1 Valentin Jöst (20.). – Schiedsrichter: Koch (Liederbach). – Zuschauer: 80. – Beste Spieler: Malikow / Malul, Christopher Jöst, Arnold. nico

 

© Bergsträßer Anzeiger, Montag, 04.11.2013

neuer Kurier online

Ab sofort ist der neue Kurier online abrufbar.

Des Weiteren spielen heute die erste und zweite Mannschaft zu Hause um wichtige Punkte. Also kommt und unterstützt unsere Olympia.