Fußballturnier 24 Mannschaften der ersten, zweiten und dritten Klasse der Schule an der Weschnitz und der Lorscher Wingertsbergschule standen sich gegenüber

Bereits zum 4. Mal wurde jetzt von der Jugendab-teilung des SC Olympia Lorsch ein Fußball-Cup für die Klassen 1 bis 3 der Lorscher Wingertsbergschule und der Schule an der Weschnitz von Einhausen im SCO-Stadion ausgetragen. Begonnen hatte einst der Jugendleiter Stefan Neudecker. Verantwortlich für die Organisation war in diesem Jahr Jugendleiter Jonas Schmittinger.

Wie Rektor Berthold Thiede von der Wingertsbergschule zusammenzählte, würden rund 360 Buben und Mädchen teilnehmen. Seine Tochter, Else Thiede, Lehrerin an der Schule an der Weschnitz kam auf etwa 160 Kinder. Insgesamt beteiligten sich 24 Mannschaften zu je Buben und Mädchen. 16 kamen aus Lorsch, acht aus Einhausen. Es kickten immer die Klassen 1, 2 und 3 auf einem Kleinfeld gegeneinander. Für Jonas Schmittinger und seine drei Schiedsrichter war es keine leichte Aufgabe, den Turnierverlauf zu organisieren, immer wieder die jeweiligen Teams auf ihre Plätze zu rufen, auch wenn er sich dabei moderner Technik bediente. Insgesamt, so hatte Schmittinger errechnet, wurden in dreieinhalb Stunden 47 Spiele ausgetragen.

 

In den Farben weiß, hellblau, dunkelblau, schwarz, grün und gelb liefen die kleinen Kicker auf. Teils trugen die Trikots oder T-Shirts selbstgemalte Aufschriften, teils standen Namen drauf wie SG Einhausen, FC Einhausen, Olympia Lorsch, Turnvereinigung Lorsch, SV Darmstadt 98. So waren die Mannschaften bei ihren Spielen immer auseinanderzuhalten. Die jungen Kicker zeigten sich engagiert, gut gelaunt, kämpferisch und einige entpuppten sich auch als fußballerische Könner.

Wie aus den Abschlusstabellen zu ersehen ist, hatten alle Mannschaften fantasievolle Namen. Alle Anwesenden bei dem Turnier zusammengezählt, mit Mamas, Papas, Omas, Opas, Onkels, Tanten und Geschwistern, dürfte die Zahl von knapp 1000 erreicht worden sein. Entsprechend war auch das Chaos am Rande der Plätze, wo die Fans ihre Teams anfeuerten, und auf dem gesamten Gelände.

Zahlreiche Helferinnen und Helfer hatten sich um die Organisation gekümmert, schenkten kühle Getränke aus, servierten Kuchen und Muffins, grillten Bratwürste und freuten sich über den Renner des Tages, Pommes mit Ketchup oder Mayo. Die Tabletts sah man zwischen den Sporttaschen immer wieder herumliegen. Sportlich ging es hoch her.

Bei den 1. Klassen erreichten vier Teams die Endrunde. Dabei unterlag die Schnelle Sechs im Spiel um den 3. Platz im Elfmeterschießen den Elefanten mit 4:5. Im Finale besiegte der FC Tobi die Teufelsflammen im Elfmeter-schießen mit 2:1.

Die Abschlusstabelle: 1. FC Tobi (L), 2. Teufelsflammen (E), 3. Ele-fanten (L), 4. Schnelle Sechs (L), 5. Team Karibu (E), 6. Lor-scher Löwen (L), 7. Füchse (L), 8. Wilde Weschnitz-Haie (E).

Bei den 2. Klassen gewannen die Teufelskicker gegen die Falkensteiner mit 2:1 und sicherten sich so den 3. Platz. Im Endspiel waren die Besten Fußballer mit 4:0 Sieger gegen die Lorscher Löwen.

Daraus ergab sich folgende Tabelle: 1. Beste Fußballer (E), 2. Lor-scher Löwen (L), 3. Teufelski-cker (E), 4. Falkensteiner (L), 5. Weschnitzkicker (E), 6. Blaue Blitzer (L), 7. Grüne Flitzer (L), 8. Rote Blitzer (L), 9. Kobold-Kicker (L).

Bei der Finalrunde der 3. Klassen erreichten die Einhäuser Kicker mit einem 3:2-Sieg über den 1. FC Ronaldo den 3. Platz. Das Endspiel gewannen Blaue Blitzer mit 2:1 gegen 1. FC Weschnitz.

Abschlusstabelle: 1. Blaue Blitzer (L), 2. FC Weschnitz (E), 3. Einhäuser Kicker (E), 4. 1. FC Rote Ronaldos (L), 5. Blaue Fußball-Schlümpfe (L), 6. 1. FC 3 D (L), 7. Rote Falken (L).

Alle Mannschaften erhielten eine Urkunde und eine Tüte mit Gummibärchen für die Teilnehmer. Für die Teams auf den Plätzen 1 bis 3 gab es zusätz-lich einen Siegerpokal, gestiftet vom Lorscher Sporthaus Graf.

Artikel im BA: Link

Fotos: Weinbach