Sanierung: Mitglieder von SC Olympia und LC Olympia haben bereits über 400 Arbeitsstunden geleistet / Jeden Samstag fleißig im Einsatz

Bergsträßer Anzeiger 25.07.2013

Tore und Barrieren entfernt

Die Fußballer des SC Olympia Lorsch und die Leichtathleten des LC Olympia Lorsch sind derzeit in Sachen Arbeitseifer kaum zu bremsen. Samstag für Samstag treffen sich engagierte Mitglieder schon um 9 Uhr vormittags auf ihrem Olympia-Sportplatz, um bei der Stadion-Neugestaltung anzupacken. Der alte Hartplatz auf dem Olympia-Gelände ist inzwischen schon nicht mehr wiederzuerkennen, freuen sich die Sportler über die sichtbare Veränderung.

Drei Container gefüllt

Die Tore auf dem Hartplatz sind ausgegraben und umgelegt worden, die Barriere am Hartplatz wurde komplett entfernt, berichten die Helfer. Außerdem wurde die Entwässerungsrinne ausgegraben. „Wir haben drei große Container gefüllt“, zieht Jürgen Gatscha vom Projektteam Platzumbau nicht ohne Stolz eine erste Zwischenbilanz.

Doch längst sind die Umbauarbeiten nicht abgeschlossen. Die drei Entwässerungsgruben müssen zum Beispiel noch leergepumpt, die Betonringe entfernt und die Gruben mit Rheinsand gefüllt und verdichtet werden. Wenn sich die Olympianer allerdings weiterhin so fleißig wie bisher ins Zeug legen, sollte auch dies kein Problem sein. Schon am kommenden Samstag könnten sie fertig werden, äußern sich die Sportler vorsichtig optimistisch.

Klappt das tatsächlich, dann würde damit der Zeitplan um vier Wochen unterschritten. Damit wäre die von der Stadt Lorsch geforderte Eigenleistung der Vereine für den Kunstrasen fast absolviert.

Bislang leisteten 68 Personen insgesamt 420 Arbeitsstunden ab, so die Vereinsvorstände nach einem Blick in die Helferliste.

Auf die fleißigen Helfer wartete als Dankeschön für ihren Einsatz bislang jeden Samstag ein gutes Essen. Beide Vereine teilen sich die Küchenarbeit. Das Personal des SC Olympia servierte am vergangenen Samstag Chili con Carne. Und alle, die Hunger hatten, wurden satt.