Ende September verstarb unser früherer Fußballer Stefan Mehl im Alter von 39 Jahren an einem heimtückischen Krebsleiden.
Stefan Mehls große Liebe galt der Lorscher Fastnacht.Bei der Fastnachtsvereinigung Närrische Drei zählte er zu den Protagonisten, war Tanzmajor, leitete die Garde und hielt spritzige Büttenreden. Auch, als er nicht mehr in Lorsch, sondern in Würselen bei Aachen wohnte, war er bei der N3 nicht mehr wegzudenken.
Darüber hinaus hat sich Stefan Mehl in der Jugendarbeit der katholischen Lorscher Pfarrgemeinde St. Nazarius engagiert.
So blieb verständlicherweise relativ wenig Zeit für den Fußballsport. Dennoch absolvierte Stefan Mehl auch viele Verbandsspiele für unseren SC Olympia, für den er bereits im Kindes- und Jugendalter die Fußballstiefel schnürte.
In der Saison 1997/98 wurde er von Trainer Wolfgang Volk gar in die erste Mannschaft unseres Vereins berufen. Anschließend half er ab 1998 tatkräftig mit,
die zweite Mannschaft wieder aufzubauen.
Als Verteidiger ließ er mit seinem kompromisslosen Einsatz wenige Chancen der Gegner zu und war stets ein Leistungsträger des SCO II.
Im Frühsommer 2003 absolvierte er sein letztes Spiel für unseren Verein.
Als er damals den Platz verließ, bedachten dies Mannschaftskameraden und Anhänger unserer zweiten Mannschaft mit einem tollen Applaus und würdigten auf diese Weise seinen guten Einsatz.
Stefan Mehl, der Frau und zwei Kinder hinterlässt, wurde am 24. September in Würselen zu Grabe getragen.

Der SC Olympia Lorsch wird das Andenken an Stefan Mehl für immer bewahren.

Matthias Bähr