Gleich zu Saisonbeginn stand für unsere E1 das Lorscher Stadtderby an. Unser Team ist es mittlerweile gewohnt, dass die Spiele immer auf dem Gelände der Tvgg angesetzt werden. Die Heimmannschaft machte auch gleich Druck und schnürte uns ein. So fiel die 1:0 Führung für uns eher aus heiterem Himmel. Dies war aber für uns das Signal sich nun zu befreien und auch eigene Chancen zu entwickeln. In der zweiten Hälfte rannte die Tvgg weiter an. Unser Torwart hielt uns im Spiel und den sich ergebenden Platz nutzten wir jetzt für gute Konter. Einer dieser Konter wurde erfolgreich zum 2:0 verwandelt. Mit weiteren Chancen hätten wir das Spiel nun entscheiden müssen. So kam es aber wie es kommen musste. Eine unglückliche Rettungsaktion führte zum 2:1. Jetzt wurden wir nervös und verloren die Ordnung. Innerhalb weniger Minuten mussten zwei weitere Gegentreffer hingenommen werden. Auch wenn das Spiel leichtfertigt kurz vor Schluss verloren wurde, war der Sieg der Tvgg insgesamt verdient. Nachdenklich stimmten einen Beleidigungen im Spiel gegen unsere Jungs und Eltern, die nicht wussten, wie man sich bei einem Jugendspiel zu benehmen hat.

​Das erste Heimspiel der E1 fand am 24.08.2019 gegen Eintracht Zwingenberg statt. Die Gäste hatten einen optimalen Start und erzielten mit dem ersten Angriff gleich das 0:1. Dies war der Weckruf und unsere junge Truppe begann eigene Angriffe zu starten. Mit sehr guten Kombinationen konnten wir uns reihenweise Chancen herausspielen und nutzten die sich ergebenden Möglichkeiten. Bis zur Halbzeit konnte man einen 5:1 Vorsprung herausholen. Leider versuchten wir uns auf Führung auszuruhen und ließen in allen Belangen nach. Zwingenberg entwickelte nun enormen Druck und belagerte unser Tor. So kamen sie auf 5:4 heran, bis wir einen der wenigen Entlastungsangriffe zum 6:4 verwandelten. Die Gäste gaben aber nicht auf und erzielten umgehend den 6:5 Anschlusstreffer. Erst nach einem weiteren schnellen Konter zum 7:5 war der Sieg über die Zeit gebracht.

Es spielten: Raphael Drayß, Lukas Remeza, Luke Federmann, Daniel Andes, Marius Kraus, Mark Vogel, Noah Jakoby (4), Marijan Alimi, Tom Derst (5)