Der FC Starkenburgia Heppenheim bleibt auf Erfolgskurs und dem punktgleichen Tabellenführer TV Lampertheim in der Fußball-Kreisoberliga auf den Fersen. Mit einem 1:0-Heimerfolg über den SC Olympia Lorsch verteidigten die Kreisstädter Platz zwei.

Wieder stand beim FC Starkenburgia hinten die Null und wieder reichte ein Tor, um drei Punkte einzufahren. Hakan Sarac ließ sich nach Foul von Freund an Luber nicht lange bitten und erzielte per Strafstoß mit seinem siebten Saisontreffer das Tor des Tages (20.). Dennis Appelshäuser, Abteilungsleiter der Klosterstädter, ärgerte sich über diesen „saublöden Foulelfmeter“, der seiner Mannschaft zumindest einen Punkt kostete.

Trotz der vierten Niederlage in Serie hielten die Lorscher gut mit und brachten phasenweise sogar die stabilste Defensive der Liga ins Wackeln. Viel hatte nicht gefehlt und Gernot Brunken hätte gegen seinen Ex-Verein getroffen (70.).

Der Tabellenzweite fing sich jedoch ab der 80. Minute wieder und spielte noch einige Möglichkeiten heraus. Sarac (83., Pfosten), Yildiz (86.) und Hoffmann (90.) hätten erhöhen können. Spielerische Vorteile und die besseren Chancen hatten die Gastgeber schon im ersten Abschnitt. Wildenberg, Geist und Sarac hätten eine deutlichere Pausenführung herausspielen können.

Der Gast spielte nach Auffassung von Heppenheims Pressesprecher Peter Weis besser, als es der zehnte Platz aussagt.

FC St. Heppenheim: Grünig, Luber, Martinez (58. Yildiz), Wadowski, Geist, Sarac, Hoffmann (78. Herlitzius), Tremper, Mazzeo, Graf (65. Pascal Guthier), Wildenberg.

SC Olympia Lorsch: Wahlig, Keim, Freund (73. Buchta), Gatscha (28. Edam), Ataman, Patel, Brunken, Huseinovic, Schramm, Peters, Jöst.

Tor: 1:0 Sarac (20., Foulelfmeter). – Schiedsrichter: Hallstein (Griesheim). – Zuschauer: 100. – Beste Spieler: – / Wahlig. hei/ü

© Bergsträßer Anzeiger, Montag, 26.10.2015